Aufstieg

Aufstieg Ein der Situation angepasstes Verhalten beim Aufstieg reduziert die Lawinengefahr. Bei jedem Einblick in einen neuen Geländeabschnitt erfolgt die systematische Geländebeurteilung nach den Kriterien: Orientierung (wo bin ich, wo ist das Ziel/Zwischenziel) Beurteilung der Lawinensituation des nächsten Abschnittes wo ist das Gelände am leichtesten begehbar Überlegen und Festlegen von Maßnahmen zur Optimierung des Risikos. […]

Während der Tour

Während der Tour Am Beginn jeder Tour steht die Überprüfung der Notfallausrüstung. Dabei wird jedes LVS-Gerät auf Senden und Empfangen überprüft. Der Gruppenleiter stellt sein Gerät auf Senden. Alle anderen Gruppenmitglieder prüfen den Empfang ihres Gerätes. Danach legen alle Gruppenmitglieder das Gerät im Sendemodus an. Der Gruppenleiter stellt sein Gerät auf Empfang. Jedes Gruppenmitglied geht […]

Vor der Tour

Vor der Tour Durch gewissenhafte Vorbereitung können gefährliche Situationen im Gelände deutlich reduziert werden. Die wichtigsten Punkte bei der Auswahl eines Tourenzieles sind der Wetterbericht (Wind, Niederschlag, Temperatur), der Lawinenlagebericht, die Geländebeurteilung aus Karte und Führerliteratur (Hangneigung, -form und –exposition), die Teilnehmer der Tour (Anzahl, Können, Psyche) sowie die Überprüfung der Notfall-Ausrüstung. Der Lawinenlagebericht kann […]

Ausrüstung

Ausrüstung Zur Grundausrüstung jedes einzelnen Tourengehers gehören: Lawinenverschütteten-Suchgerät (LVS-Gerät) Ein LVS-Gerät zu besitzen reicht nicht aus. Jeder muss mit seinem Gerät vertraut sein und regelmäßig üben. (Gelegenheiten dazu unter www.lawinensicherheit.de) Lawinenschaufel Die Bergung von Verschütteten ist nur mit Schaufel möglich. Lawinensonde Nur mit Sonde kann schnellstmöglich eine genaue Lokalisierung bei der Punktortung vorgenommen werden. Erste-Hilfe-Set […]

Lawinen-Faktor Mensch

Lawinen-Faktor Mensch Der Mensch stellt den wichtigsten Lawinen-Faktor dar. Es ist der einzige Faktor, den er selbst und immer beeinflussen kann. Erfahrung, Wissen, persönliches Können und angepasstes oder nicht angepasstes Verhalten sind mitentscheidend für die Auslösung von Lawinen. Deshalb sind eine gewissenhafte Tourenplanung, aufmerksame Beobachtungen und Risiko bewusste Entscheidungen während der Tour unabdingbare Bestandteile jeder […]

Lawinen-Faktor Schneedecke

Lawinen-Faktor Schneedecke Je nach Wetter- und Geländesituation ergeben sich Stabilitätsunterschiede in der Schneedecke (Schneebrett-Voraussetzungen „gebundener Schnee“ und „Gleitschicht“). Dabei gilt: Die Festigkeiten im Einzelhang können stark variieren. Selbst gleiche Wetterbedingungen werden im gleichen Hang unterschiedliche Festigkeitsmuster ergeben. Schon kleine Veränderungen im Festigkeitsmuster können die Gesamtstabilität des Hanges verändern. Über so genannte Hot Spots (sehr schwache […]

Hangneigung

Hangneigung Die Steilheit eines Hanges ist eine der drei Voraussetzungen für die Bildung eines Schneebrettes. Deshalb spielt dieser Faktor in der Beurteilung und der Entscheidungsfindung eine übergeordnete Rolle. Bei der Festlegung der Hangsteilheit ist die steilste Stelle eines Hanges (ca. 10x10m) zu betrachten. Ca. 97% aller Lawinenunfälle ereignen sich in Hängen mit über 30° Neigung. […]

Hangausrichtung

Hangausrichtung Während Hangform und Wind zusammen zu betrachten sind, beeinflusst die Hangausrichtung (auch Hangexposition) die Temperatur der Schneedecke und damit deren Aufbau. In Schattenhängen (Richtung NW bis NO) setzt sich die Schneedecke aufgrund der geringen Sonneneinstrahlung nur sehr langsam, wodurch vorhandene Gefahren länger erhalten bleiben und neue Gefahren entstehen können. Durch die längere Sonneneinstrahlung weisen […]

Hangform

Hangform Geländeformen beeinflussen die Lawinenbildung, weil sie einen entscheidenden Einfluss auf die Windrichtung und -geschwindigkeit haben und damit auf das Ausmaß der Schneeverfrachtungen. Lawinenfördernd sind Rinnen, Mulden und Gefällsbrüche. Diese Geländeformen fördern die Bildung von Triebschneeablagerungen im Lee und von Pressschneeablagerungen im Luv. Lawinenhemmend können sein Rippen (häufig abgeblasen, kaum Triebschnee) Rücken (häufig abgeblasen, kaum […]

Wind

Wind Der Wind wird als Baumeister der Lawinen bezeichnet, weil er durch Schneeverfrachtungen von frisch gefallenem oder auch älterem Schnee für die Entstehung von Schneebrettern sorgt. Dabei werden Schneeteilchen zerkleinert, verfrachtet und als gebundener Triebschnee abgelagert. Die Richtung der Bodenwinde ist abhängig von der Hauptwindrichtung der jeweiligen Wetterlage, der Windstärke und des Geländereliefs. Triebschnee findet […]